Flirten Lernen

Flirten ist auch Anziehung - Flirtfaktoren

schmusende katzenWährend ein einfacher Kontakt eher asexuell ist, geht es bei einem Flirt eben auch um die Anziehungskraft zwischen zwei Menschen. Aber auch wenn diese Anziehungskraft vorhanden ist, solltest du immer versuchen locker zu bleiben. Denn innerlich baut sich sonst ein gewisser Druck bei dir auf. Du bist dann der Meinung, du musst etwas bei deinem Gegenüber erreichen. Und genau dies ist dann auch spürbar und eher hinderlich für den weiteren Verlauf des Flirts. Natürlich ist dies nun leichter gesagt, als getan. Aber auch das kannst du lernen.

Du musst den Dingen einfach ihren Lauf lassen. Es gibt einfach Sachen im Leben, die kannst du nicht beeinflussen. Die müssen geschehen. Da bringt es auch nichts, wenn du dich zu sehr darauf versteifst.

Du solltest heute beginnen zu flirten. Und das nicht nur weil du auf der Suche nach einem Partner bist, sondern weil flirten auch Spaß macht. Und du solltest mit dem Flirten nicht warten, bis du jemanden findest, der dir gefällt oder wo das Herz gleich höher schlägt. Nein, flirte einfach mal so. Auf diese Weise wirst du routinierter und kannst eben auch dann flirten, wenn der wichtige Moment da ist und deine mögliche große Liebe vor dir steht.

Der zweite Flirtfaktor ist der Mut

Anzeige

Du musst zum Flirten natürlich auch mutig sein, keine Frage. Aber vor allem soll dir das Flirten auch Spaß bringen. Der Mut wurde wahrscheinlich unterschiedlich auf die Menschen verteilt. Die einen sind von Natur aus sehr mutig und gehen einfach so auf Andere zu. Und die andere Fraktion hält sich eher zurück. Aber auch Mut kann im Laufe eines Lebens zunehmen. Du musst einfach nur immer wieder Situationen suchen, in denen du selbst Mut beweisen musst. Auf diese Weise stärkst du nicht nur den Flirtfaktor Mut, sondern du stärkst auch dein Selbstwertgefühl. Darüber hinaus bekommst du durch dein Handeln auch gegenüber anderen Menschen eine vollkommen neue Ausstrahlung.

Der dritte Flirtfaktor ist der Humor

Ganz wichtig für einen guten Flirt ist auch immer der Flirtfaktor Humor. Dies kannst du dir grundsätzlich merken. Ohne Humor geht einfach nichts. Selbst die miesgelauntesten Menschen bekommt man mit einer guten Portion Humor aus ihrer Ecker hervorgelockt. Du solltest also bei deinem Flirt dich auf jeden Fall von deiner humorvollen Seite zeigen. Achte aber bitte darauf, dass dies dann nicht zu übertrieben wirkt.

Für viele Menschen ist es besonders wichtig, mit dem Partner lachen zu können. Genau dieser wichtige Aspekt kann bereits im Flirt getestet werden. Hast du und dein Gegenüber denselben Humor, dann ist dies schon mal ein sehr gutes Zeichen. Männer mögen vor allem Frauen, die Humor haben und auch über seine Scherze lacht.

Lachen und Humor sind bei einem Flirt zwei wichtige Flirtfaktoren, die du niemals vergessen solltst. Auf diese Weise kann nicht nur der Grundstein für eine gemeinsame Zukunft gelegt werden, sondern du findest eben auch heraus, ob du mit deinem Gesprächspartner auf einer Welle schwimmst.

Der vierte Flirtfaktor ist die Kommunikation

Die Kommunikation ist auch beim Flirten sehr wichtig. Hier gilt es vor allem seinen Gesprächspartner von sich begeistern zu können. Achte vor allem darauf, dass ein Flirt nicht in einem Small Talk endet. Du solltest dich mit deinem Gesprächspartner also nicht nur über das Wetter unterhalten, sondern sich eben auch näher kommen. Du solltest ein Stück in die Welt des Anderen sehen können. Die Inhalte spielen dabei nicht die Rolle, sondern es geht vor allem um die Präsentation.

Du solltest im Gespräch nicht nur von sich begeistern, sondern auch Emotionen wecken und Nähe schaffen. Spreche aus diesem Grund eben auch emotional über Dinge, die dich begeistern. Im Umkehrschluss solltest du dich von der Begeisterung deines Gesprächspartners für eine gewisse Sache oder Leidenschaft anstecken lassen. Achte bei einem solchen Gespräch vor allem auf Ihre Worte und die Stimmlage. Mit den richtigen Worten können auch negativen Sachen in etwas sehr Schönes verwandelt werden.
Bei einem Flirt geht es immer um eine positive Kommunikation. Schließlich soll dieses Gespräch für beide Seiten in einer guten Erinnerung bleiben.

 

Der fünfte Flirtfaktor

 

Körpersprache und Stimme: Das haben wir bereits schon einmal erwähnt. Die Körpersprache ist bei einem Flirt extrem wichtig. Und meist läuft dies auch unterbewusst ab. Unser Unterbewusstsein reagiert auf alles mit dem entsprechenden Gefühl. Ob wir dies nun wollen oder nicht. Dabei kann unser Körper manchmal ganz andere Signale aussenden, als was wir sagen. Du solltest auf jeden Fall niemals starren. Zu lange und zu intensives in die Augen-schauen hat meist eher einen negativen Effekt. Vor allem, wenn man sich noch nicht so richtig kennt. Du und auch der Gesprächspartner können sehr schnell nervös werden und sich dabei unwohl fühlen.

Körpersprache ist wesentlich

Um sich die Körpersprachen und die Wirkung ein wenig mehr zu verdeutlichen, solltest du in den kommenden Tagen einfach mal mehr deine Umwelt beobachten. Du wirst feststellen, dass jeder Mensch seine eigene Körpersprache hat und genau diese sendet eben auch entsprechende Signale aus. Achten einfach mal an deinem Arbeitsplatz darauf oder wenn du in der Stadt unterwegs bist.

Weiterhin spielt auch deine Stimme eine wichtige Rolle und ist ein wichtiger Flirtfaktor. Bei vielen Menschen verändert sich die Klangfarbe der Stimme, wenn sie beginnen zu flirten. Die Stimme wird dann weicher und ein wenig tiefer. Frauen bekommen in diesem Fall auch sehr oft eine kindliche Stimme. Natürlich sollest du nun nicht auf Biegen und Brechen versuchen deine Stimme zu verändern. Am besten noch in einem sexy Tonfall. Nein, das sollst du nicht! Du solltest aber ein wenig auf deine Stimme achten, wenn du flirtest. Und ganz wichtig, atme immer! Wie bereits schon geschrieben, vergessen viele Menschen doch mal hin und wieder das Atmen.

Der sechste Flirtfaktor ist der USP

Natürlich kannst du dich nun zu Recht fragen, was der USP ist. Es handelt sich hierbei um den Unique Selling Propostion. Und dieser Begriff stammt aus der Werbung. Auch du hast einen USP. Denn niemand auf der Welt ist wie du. Du solltest dich also erst einmal selbst fragen, welche Eigenschaften du besitzt, die für einen anderen Menschen reizvoll sein könnten. Und hierbei geht es jetzt nicht um Eigenschaften wie treu oder ehrlich. Diese Eigenschaften und noch zahlreiche andere, gehören zu den Standards.

Es geht vielmehr darum, was ein Mensch davon hätte, mit dir zusammen zu sein und vielleicht auch das ganze Leben zu verbringen.

Du solltest dich also fragen:

  • Was du gut kannst?
  • Was tust du, was nicht jeder tut?
  • Was denkst du, was ein anderer nicht denkt?
    Was magst du, was andere nicht mögen?
    Was ist besonders an dir?
  • Welche Werte hast du?
  • Wovon träumst du oder welche Leidenschaften hast du?
  • Welche Eigenschaften sind nur deine?

Anhand dieser Fragen bestimmst du dienen eigenen USP. Es kann durchaus sein, dass du diese Fragen nicht gleich auf Anhieb beantworten kannst. Nimm dir also durchaus ein wenig Zeit dafür. Rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag erbaut.

Was haben wir bisher gelernt?

Eine ganz wichtige Sache: Ein Flirt bedeutet immer auch eine Menge Spaß und sollte nicht allzu ernst genommen werden. Wer Druck aufbaut, musst mit Ablehnung rechnen. Attraktiv wirst du für andere vor allem durch Humor und Mut. Du kannst nur dann positiv flirten, wenn du auch positive Eigenschaften erzeugst. Sehr gut ist unter anderem Begeisterung. Darüber hinaus wirst du auch für andere Menschen attraktiv, wenn du deine Stimme und die Körpersprache entsprechend einsetzt.

Widme dich deinem USP, dann kannst du eben auch noch selbstbewusster sein und strahlen dies auch aus. Aus diesem Grund solltest du dich nun erst einmal deinem USP widmen, sofern du dies noch nicht getan hast.

 

Weitere Beiträge Flirtstrategien

frauen party

Frauen in der Gruppe ansprechen

Nicht nur im Nachtleben wirst du feststellen, dass Frauen meist in Gruppen unterwegs sind. Das können kleine oder große, freundliche, aufgeschlossene oder schwierige Gruppen sein, die es dir erschweren an die Auserwählte heranzukommen. mehr...


gruppe freunde

In Gruppen aufschließen

Um an deine Traumfrau heranzukommen, hast du drei Strategien kennengelernt. Um sie anwenden zu können, musst du ihr räumlich näher kommen. Bewegt sie sich in einer Gruppe, hast du einige Vorarbeit zu leisten. mehr...


pinguinherde

Den Herdeneffekt beim Flirten nutzen

Was tun, wenn es keinen gemeinsamen Bekannten gibt? Dann hast du zwei Möglichkeiten. Du kannst den Herdeneffekt nutzen oder dich emphatisch verhalten. Der Herdeneffekt besteht darin, die Freunde der Auserwählten für dich zu gewinnen. mehr...

 

 

 

Beliebteste Beiträge

  • frau verführen
    Anleitung zum Flirten
     

    Schritt für Schritt Anleitung zum Flirten, welche die einzelnen Punkte einer erfolgreichen Verführung abhandelt.

 

  • mann-sonnenbrille
    Erfolg bei Frauen
     

    Erfahren Sie die wichtigsten Kriterien auf die eine Frau bei der Partnerwahl achtet und wie Sie diese nachhaltig verbessern können.

 

  • mann rose
    Die erste Kontaktaufnahme
     

    Wir haben ja bereits davon gesprochen, dass wir das Flirten erlernen können bzw. dass wir unsere Hemmungen einfach fallen lassen müssen.

 

  • wasserspiegelung
    Das Spiegeln der Körpersprache
     

    Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Das Spiegeln von Körpersprache ist ein alter Trick.

 

  • frau denken
    Frauen besser verstehen
     

    Für einen höheren Flirterfolg, ist es wichtig zu wissen, wie Frauen denken, mann muss lernen die Frauen besser zu verstehen.

 

 

Anzeige
Anzeige

Social Media


facebook

Lifestyle Redaktion

Mergentheimerstr. 10
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 0173 - 90 675 69

info@ratgeber-lifestyle.de